Pressearbeit braucht ein geiles Thema

Der virtuelle 3D-Atombunker in Köln

domstadt.tv stefanie moersHeute schwebe ich ein bisschen auf Wolke sieben. Letzte Woche Dienstag rief mich ein Freund und Kunde von mir an und fragte, ob ich spontan Zeit hätte, für ihn eine Pressemeldung zu schreiben. Er habe ein spannendes Projekt fertiggestellt und sei sicher, dass das doch "etwas für die Presse" sein müsse.

Nach kurzem Briefing entwarf ich ihm eine passende Presseinfo. Wir kündigten darin einen Pressetermin mit Livevorführung für den gestrigen Tag an. Und was soll ich sagen:

Heute sind wir mit dem virtuellen Rundgang des Kölner Atombunkers auf Seite 1 im Kölner Stadtanzeiger auf den Seiten 1 + 31 in der Kölnischen Rundschau sowie mit einem schönen Online-Bericht auf koeln.de.

So macht Pressearbeit richtig Laune!

Es gilt wie immer: Ein Thema ist eine Nachricht, wenn es aktuell, neu und für die Öffentlichkeit interessant ist. Bei unserer Mischung aus Gemeinnützigkeit, Krieg, Unternehmertum, Technologie, 3D, Innovation, Start-Up und Silicon Valley hat wohl alles gestimmt ;-).

Einen riesigen Dank an Guido Breunung von domstadt.tv, Roland Kampmeyer von KAMPMEYER Immobilien und Robert Schwienbacher von der Dokumentationsstätte Kalter Krieg – die Zusammenarbeit hat Spaß gemacht!

Wer jetzt mit der innovativen Technologie sein Hotel, seine Event-Location oder sonstige Firmenräume im Netz kostengünstig begehbar machen will, schreibt einfach eine Mail an: anfrage@domstadt.tv!

Live-Ansichten sind zu finden unter domstadt.tv/atombunker oder auf der Kampmeyer-Seite.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: